Das „Ruhrpöttchen“ bietet eine Plattform für umweltschutz- und klimaschutztechnische Projekte. Hierbei wird besonderes Augenmerk auf das Thema Nachhaltigkeit gesetzt:

Am 3. Mai 2019 war dieses Jahr der Erdüberlastungstag – der Tag, an dem die nachhaltig nutzbaren Ressourcen eines Jahres verbraucht sind. Er wird jedes Jahr vom Global Footprint Network errechnet und verdeutlicht die ökologischen Grenzen des Planeten. Wir leben also seit seither für 2019 „auf Pump“.

Darum werden innovative Ansätze für eine nachhaltige Zukunft benötigt, um mit den vorhandenen Ressourcen besser auszukommen. Das Konzept der Nachhaltigkeit ist für uns das Thema der Zukunft. Ökologische, soziale und ökonomische Kriterien müssen in alle Entscheidungen integriert werden. Das bedeutet zwar vielen Ebenen eine erhebliche Mehrarbeit, die sich allerdings in doppelter Hinsicht lohnt, denn zum einen können wir den nachfolgenden Generationen einen „lebenswerten Planeten“ hinterlassen und zum anderen werden klassische Strukturen hinterfragt und damit ergeben sich auch oft Einsparungsmöglichkeiten.

Dies fängt schon im „Kleinen“ und mit den „Kleinen“ an. Darum sind Schulungsreihen zu diversen nachhaltigen Themenbereichen, auch mit Kindern, geplant.